Herzlich willkommen auf der Internetseite des technischen Denkmals Stader Hafenkran von 1927!

Durch das Engagement mehrerer Privatpersonen konnte der historische Hafenkran im Jahr 2007 zum zweiten Mal vor der Verschrottung gerettet werden. Eigentümer ist nun die Stader Stiftung für Kultur und Geschichte.

Im Frühjahr 2007 begann die Restaurierung mit dem Abbau des Krans und seiner Verbringung zum Technikmuseum Stade, wo die weiteren Arbeiten stattfanden. Diese wurden von Beschäftigten der SBB Kompetenz gGmbH Stade unter Leitung des Kranbaumeisters Roland Remstädt durchgeführt. Zum Kernteam gehörten: Heino Zimmermann, Andreas Kohrs, Siegfried Wandt, Abdelhalim Chichū. Weitere Unterstützung erhielt das Projekt von den ortsansässigen Unternehmern und Bürgern.

Anerkennung und Hilfe lieferten auch das Landesamt für Denkmalschutz-Niedersachsen und die DSD-Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Siehe: www.denkmalschutz.de und www.monumente-online.de


Am 04.06.2008 erfolgte der Wiederaufbau am Stadthafen. Damit der durch die Restaurierung erreichte Erhaltungszustand bestehen bleibt sind laufende Wartungsarbeiten erforderlich. Hierbei ist jedwede Hilfe willkommen.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende unter dem Stichwort "Hafenkran" auf das Konto 1000028082 bei der Sparkasse Stade-Altes Land (BLZ 24151005).

Wir - natürlich der Kran und auch die Stiftung - wären Ihnen sehr dankbar.

Spendenbescheinigungen werden ausgestellt.


Wichtiger Hinweis:

Es ist jederzeit möglich, nach vorheriger Terminabsprache den "Hauch der Geschichte" zu spüren. Lassen Sie sich einführen in über 80 Jahre Technikgeschichte und besteigen Sie den Kran in Stade am Stadthafen. Im Maschinenhaus gibt es noch E-Motoren aus dem Baujahr des Kranes d.h. um 1927.

Die Kontaktaufnahme erfolgt über

Dieter Kunze, Steile Str. 11, 21682 Stade, Tel. 04141-2637
- oder -
Dieter.K.Kunze@t-online.de

Empfehlenswert sind Kleingruppen. Packen Sie es an, gönnen Sie sich dieses recht originelle Erlebnis.